Fersenspornbehandlung: Hausmittel

Es gibt einige Hausmittel gegen Fersensporn, die teilweise angeblich schon wahre Wunder bewirkt haben. Falls man daran glaubt, empfehlen wir die Hausmittel neben der konventionellen Therapie anzuwenden. Manch einer möchte diese Mittel vielleicht sozusagen als letzte Rettung probieren, weil ihm keine anderen Behandlungsmethoden des Fersensporns geholfen hat.

Eismassage

Zur Linderung der Fersenschmerzen kann man sich den Fuß mit Eiswürfeln einreiben oder wahlweise mit Eispacks behandeln. Hierbei wird neben der Schmerzlinderung die Schwellung gemildert. Die Kälte wirkt zudem entzündungshemmend. Eine gute Methode besteht auch darin, eine gekühlte Wasserflasche unter den Füßen hin und her zu rollen. Diese Übung kann auch nebenbei während der Erledigung von Büroarbeiten durchgeführt werden.


Heilkräuter

Von einigen Kräutern wird berichtet, dass sie heilend auf den Fersensporn wirken. Hier seien zum Beispiel Beinwell oder Zinnkraut genannt, aus denen man sich leicht selbst Auflagen machen kann. Ein vorheriges dünsten der Blätter über heißem Wasser soll die Wirkstoffe herauslösen und damit die Wirkung verstärken. Im Umgang mit Kräutern muss allerdings aufgepasst werden, da die Wirkstoffe oftmals mehr oder weniger gefährliche Gifte enthalten. Personen, die sich nicht genau auskennen, sollten eine Fersensporntherapie mit Heilkrätern nur nach Absprache mit einem Heilpraktiker oder Arzt durchführen.

Salben und Cremes

Spezielle Cremes mit Murmeltierfett sollen - von äußen auf die Ferse aufgetragen - in das entzündete Gewebe eindringen und den Fersensporn auflösen können. Als Voraussetzung für ein erfolgreiches Gelingen, muss die Creme mit dem Murmeltierfett konsequent zweimal täglich angewendet werden. Der erste Erfolg soll sich nach drei bis vier Wochen bemerkbar machen. Die vollständige Heilung tritt allerdings erst nach etwa einem Jahr ein.

Eine Alternative bietet der Einsatz von Rhododendronsalbe. Hier soll sich die Besserung sogar relativ schnell einstellen. Die Rhododendronsalbe muss mehrmals täglich aufgetragen werden.

Zu den Hausmitteln können natürlich auch die Fersensporn-Dehnübungen gezählt werden.

Damit der Fersensporn erst gar nicht entstehen kann, informieren Sie sich über vorbeugende Maßnahmen.





Copyright www.fersensporn-behandeln.de 2010 - Impressum - Datenschutz
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass die auf www.fersensporn-behandeln.de bereitgestellten Informationen keinesfalls den professionellen Rat eines Arztes ersetzen. Sie können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig mit einer Behandlung zu beginnen.